CORONA - UPDATE

der Turnabteilung des TSV 1949 Pfaffengrund e.V.
Stand: 28.11.2021

 

die steigenden Infektionszahlen, auch in den Schulen und Kitas im Pfaffengrund, zeigen, dass wir die Pandemie aktuell nicht mehr im Griff haben. Hier hilft auch keine 2G-Regel, solange diese nicht durch einen zusätzlichen Test ergänzt wird. Geimpfte/Genesene übertragen das Virus unbewusst.

Die Turnabteilung stellt den Trainingsbetrieb

zum 04. Dezember vorübergehend ein.

Wir bitte um Verständnis und informieren Sie sobald das Training wieder startet.

 

 

   

Hast du Deine Yogastunde schon gefunden?

YogaMitBirgitYoga ist nicht nur eine Sportstunde. Yoga ist eine indische Lebensphilosophie, die mit Körperstellungen (Asanas) in Verbindung mit der Atmung Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. – Bestenfalls, wenn man es zulässt.

Viele Menschen haben ihre eigenen Gedanken zum Yoga, ohne es überhaupt ausprobiert zu haben: Man sollte sehr beweglich und schlank sein, es gibt dort komische Laute, es wird gesunden und wild geatmet. Yoga ist mir zu langweilig, ich brauche Power!

Diese Antworten bekomme ich des Öfteren zu hören, wenn ich mich über Yoga unterhalte.

Jeder kann Yoga!

Es geht beim Yoga nicht darum, besonders gut auszusehen und die tollsten Verrenkungen zu machen. Yoga ist erst einmal Verbindung von körperlicher Bewegung synchron mit der Atmung, um Körper, Geist und Seele zu verbinden.

Egal wie alt du bist, wie schwer du bist, in welcher Lebensphase du gerade stehst und wie beweglich du jetzt in diesem Moment bist: Du kannst Yoga praktizieren – deine Yogapraxis wird Veränderung in dein Leben bringen. Wenn du Lust hast, mal ganz easy für Anfänger zu starten, dann kann ich dir meine Yoga-Stunde am Donnerstag, von 18.15 bis 19.15 Uhr in der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule empfehlen.

Hier lernst du deinem Körper zuzuhören. Wahrzunehmen, wie sich dein Körper anfühlt. Wo bin ich beweglich, wo nicht so beweglich? Über dieses Yoga wird der Körper wieder beweglicher und du wirst merken, dass es dir immer leichter fällt, z.B. am Anfang der Stunde auf dem Boden zu sitzen.

Erwarte am Anfang aber nicht zu viel. Gib dir Zeit. Gib deinem Körper Zeit. Ist der Körper steif und unbeweglich, weil du lange nichts getan hast? Verzage nicht, beobachte langsam, Schritt für Schritt, wie die Praxis immer einfacher wir. 

Wenn du aber schon Erfahrung mit den Yoga-Asanas gemacht hast, lade ich dich in meine Vinyasa-Yoga-Stunde am Mittwoch, von 18.30 bis 19.30 Uhr auch in die Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule ein.

Diese Stunde ist im Aufbau der Stunde vom Donnerstag ähnlich. Allerdings lassen wir hier die Asanas aneinander fließen. Vom einfachen Sonnengruß bis zu einem etwas längeren Vinyasa-Flow gehen wir schon tiefer in den Bewegungsfluss ein. Dabei darf auch mal eine kleine akrobatische Asana am Schluss ausprobiert werden. – Dies aber alles unter dem Aspekt: Alles kann – nicht muss!

Ich würde mich freuen, wenn du beim TSV Pfaffengrund, bei mir, einfach eine Probestunde mitmachst. Melde dich vorher per Mail bei mir.

Birgit Schmitt / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Übungsleiterin beim TSV Pfaffengrund

Der Bouleplatz ist wieder in Schuss - Jetzt gibt´s keine Ausreden mehr!

Das wuchernde Unkraut und ein unebener Boden zählen nun nicht mehr als Ausreden bei den Boulespielern des TSV Pfaffengrund. Dank des tatkräftigen Einsatzes einiger Freiwilliger ist der Bouleplatz im Kranichweg wieder in einem hervorragenden Zustand. Mit Harke und Rechen waren die Männer im Einsatz und nun wünschen wir allen Spielern wieder viel Spaß!

 

2021 Boule2

2021 Boule1

 

2021 Boule3

Danke Werner!  Danke Gerhard!

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Turnabteilung wurde mit Julian Zimprich ein neuer Abteilungsleiter und mit Birgit Schmitt eine neue Schriftführerin gewählt.

Werner Stenull begleitete das Amt des Abteilungsleiters über 40 Jahre und hat die Entwicklung der Turnabteilung geprägt wie kaum ein anderer.

Werner Stenull

 

Einer seiner treusten Weggefährten war Gerhard "Charly" Schmitt, der nicht nur 38 Jahre als Schriftführer tätig war, sondern auch jederzeit mit vollem Einsatz vor und hinter den Kulissen mitgeholfen hat. Unter anderem auch beim Deutschen Turnfest 2013. Hier sitzend neben seiner Frau Traudel.

 DTF 2013 48

Vielen Dank für die langjährige und treue Ausübung eurer Ehrenämter!

„Zur Kupferlampe“ – ein neues Licht am Gastro-Himmel

 

Kupferlampe Bild 1 1024x716[Quelle: www.tsv-pfaffengrund.de / Hauptverein]

Ein neues Licht strahlt seit Anfang September am Pfaffengrunder Gastro-Himmel: die Kupferlampe, das schmucke Restaurant im renovierten Vereinsheim des Turn- und Sportvereins (TSV) Pfaffengrund, Im Entenlach 10.

„Zur Kupferlampe“, so der vollständige Name, heißt es nicht nur, das Lokal ist auch Heimstatt einer beachtlichen Sammlung schöner Kupferlampen, die in den Gasträumen für stimmungsvolle Beleuchtung sorgen. Azam Nazari und Peter Neuner, beide allseits geschätzte Größen der Gastronomie im Pfaffengrund und darüber hinaus, krönten mit diesen strahlenden Namensgebern eine rundum geschmackvolle Ausstattung ihres Restaurants, die als Gesamtheit den i-Punkt auf wiederum eine andere Großtat setzt: die sehr weitgehende Renovierung und Sanierung des Vereinsheims in vielen Teilen innen wie auch im Außenbereich.

Da sei es nicht nur um die üblichen Verschönerungen plus ein wenig Zusatzrepariererei gegangen, so der TSV-Vorsitzende Günter Bitsch, sondern über die grundlegende Erneuerung von Küche und Gasträumen hinaus um eine viel weitergehende Sanierung auch diverser zentraler Versorgungseinrichtungen: „Wir wollten die Gelegenheit beim Schopf packen und Nägel mit Köpfen machen“. Dies betonte er im Vorfeld der eigentlichen Eröffnung bei einer Feier am 3. September auf der ebenfalls neu gestalteten Terrasse mit ihrem nun wesentlich direkteren oberen Zugang zu den inneren Gasträumen.

Eingeladen waren die vielen Helfer, die in teils monatelangem Einsatz zum gelungenen Werk beigetragen hatten, zudem Mitglieder, aber auch Freunde aus dem Vereinsumfeld, ferner Sponsoren und Handwerker, die, wo immer deren Engagement professionell geraten schien, dieses zum Freundschaftspreis erbrachten. Unter den Ehrengästen und TSV-Ehrenmitgliedern gab es auch einen besonders illustren Gast, nämlich Rudi Mockwa, seinerzeit beim ebenfalls in Eigenleistung geschaffenen Bau des Vereinsheims, wie Bitsch bemerkte, „eine der wichtigsten Säulen und Schlagmann des Projektes. Ohne ihn gäbe es dieses Vereinsheim überhaupt nicht. Und man hätte es jetzt folglich auch nicht renovieren und den geänderten Zeiten anpassen können.“

Schlagmann war, solchermaßen geänderten Zeiten gemäß, diesmal ein Schlagteam, das den Takt für eine vorbildliche, nie auf Zuständigkeits- bzw. Nicht-Zuständigkeitsbereiche pochende Zusammenarbeit von Verein und Pächter vorgegeben hat. Der TSV-Chef: „Mit Peter Neuner und Sepp Steeb kristallisierte sich ein wahres Traum-Duo heraus – eine Art Sonder-Einsatzkommando, das in mehr als 1000 Arbeitsstunden innerhalb dieser fünf Monate Unglaubliches vollbrachte: eine erstaunliche D-Zug-Reise durch viele handwerkliche Herausforderungen. Hut ab! Aber Hut ab natürlich auch vor allen anderen Freiwilligen, die sich für unser Projekt engagiert haben.“

Für Peter Neuner und Sepp Steeb hatte Bitsch noch zwei ganz besondere Hüte in der Hinterhand: Sie sind, sogleich per Urkunde dokumentiert, in den Kreis der Ehrenmitglieder des TSV Pfaffengrund aufgenommen worden.

Die Öffnungszeiten des Restaurants „Zur Kupferlampe“ sind

Mittwoch bis Freitag: 17:00 – 23:00 Uhr

Samstag: 14:00 – 23:00 Uhr

Sonntag und Feiertage: 11:00 – 23:00 Uhr

Reservierungen sind möglich unter der Telefonnummer: 06221 – 354 16 53

 

Zur Speisekarte gehts hier!